Laufteam findet zwei Silbermedaillen im Schlamm von Ohrdruf

Zwei Vizemeisterschaften für die Langstreckenläufer des Laufteams Braunschweig

​Karsten Meier (links) lief die meiste Zeit dicht an den Fersen von Titelverteidiger Philipp Pflieger. Foto: Theo Kiefner

Karsten Meier festigte seinen Platz in der nationalen Langstreckenelite auf der Bahn und auf der Straße weiter mit der Vizemeisterschaft bei den Deutschen Crosslaufmeisterschaften am vergangenen Samstag in Ohrdruf (Thüringen).

Im Langstreckenrennen der Männer über 9,9 km bestimmte der Athlet der LG Braunschweig auf dem kräftezehrenden, schlammigen Untergrund von den ersten Metern an in der dreiköpfigen Spitzengruppe mit dem Titelverteidiger und wohl derzeit besten deutschen Marathonläufer Philipp Pflieger (LG Regensburg) und dem Vorjahreszweiten Philipp Baar (ART Düsseldorf) das Tempo mit. Nachdem Baar das Rennen vorzeitig beendet hatte, wirkte Karsten zwischenzeitlich sogar etwas frischer als der gemeinsam mit ihm dem übrigen Läuferfeld enteilte Titelverteidiger Pflieger. In der vorletzten Runde setzte der dann jedoch die entscheidende Attacke in Richtung Titelverteidigung. Aber auch Karsten ließ sich seine beste Platzierung bei Deutschen Meisterschaften nicht mehr nehmen und freute sich zwei Jahre nach einem dritten Platz im Crosslauf riesig über die Vizemeisterschaft vor einem weiteren Regensburger Läufer, Tim Cherif Ramdane. „Es ist toll, dass wir uns auch mit der Mannschaft zwischen die Regensburger Läuferarmada geschoben haben“, sagte Karsten anschließend.

Damit sprach der Teamplayer Karsten den Gewinn der Vizemeisterschaft in der Mannschaftswertung des Langstreckenrennens gemeinsam mit seinen Vereinskollegen Viktor Kuk (14. der Einzelwertung) und Florian Pehrs (17.) hinter und vor den beiden Regensburger Teams an. Viktor hatte zugunsten der besseren Mannschaftsaussichten auf einen für ihn als Mittelstreckler deutlich erfolgversprechenderen Einzelstart auf der Cross-Mittelstrecke verzichtet, die er im Vorjahr immerhin als Siebter beendet hatte. Florian, ohnehin als Mannschaftsläufer auf zahlreichen Strecken für die LG Braunschweig kaum ersetzlich, biss trotz noch nicht vollständig überwundener Achillessehnenprobleme für den gemeinsamen Erfolg die Zähne zusammen. Am Ende waren sich alle drei Athleten einig, dass sie alles richtig gemacht hatten.

Der studierte Biochemiker Karsten möchte nun in einem dreiwöchigen Höhentrainingslager in Flagstaff (Arizona) unter Anleitung seines Trainers Jörg Voigt die weiteren Grundlagen für sein großes Saisonziel legen, die Qualifikation

für den Marathoneuropacup im Rahmen der Europameisterschaften im August in Berlin. Dazu ist Anfang April ein Start bei den Halbmarathonmeisterschaften in Hannover geplant, ehe Ende April das erste Marathonabenteuer seines Läuferlebens bei den Deutschen Meisterschaften in Düsseldorf folgen soll, idealerweise mit einer Zeit deutlich unter 2:17 Stunden, der EM-Norm für die Athleten einer deutschen Mannschaft.

Im Jugend- und Juniorenbereich sprangen für weitere Athleten des Laufteams in Ohrdruf ein sechster Platz in der Mannschaft des U 20-Jugendlichen mit Max Dieterich heraus. Die U 23-Junioren um David Brecht (25.) und Henrik Wagner (26.) waren mit ihrem 7. Platz in der Mannschaft dagegen nicht vollständig zufrieden.