Crosslandestitel für Laufteam-Athleten

Viktor Kuk und Joseph Katib setzen sich bei den Cross-Landesmeisterschaften durch

KD8A2582.jpg

Viktor Kuk setzte sich gegen seinen Teamkollegen David Brecht knapp durch.           Archiv-Foto: Thomas Minnich

Die diesjährigen Landesmeisterschaften im Crosslauf in Löningen fanden am vergangenen Wochenende bei Regen und Sturm statt. Sie waren in einem eindrucksvollen Flutlichtambiente mit einem bis zu 1,5 km- Rundkurs perfekt organisiert und endeten mit zahlreichen Titeln und Medaillen für die Läuferinnen und Läufer der LG Braunschweig. Diese stellten mit etwa 100 von 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmern das bei weitem größte Teilnehmeraufgebot aller Vereine und waren mit elf Titeln und insgesamt 27 Medaillen zugleich auch die mit großem Abstand erfolgreichste Mannschaft.

 

Viktor Kuk und Joseph Katib hießen die Sieger bei den Männern über die Mittel- und Langstrecke. Beide mussten allerdings mehr Widerstand überwinden als erwartet.  Viktor übernahm von Anfang an die Führung und setzte sich nach und nach ab. Im Nacken hatte er allerdings immer seinen Vereinskollegen David Brecht. Der ließ nicht locker und machte am Ende nur um wenige Sekunden geschlagen den Doppelsieg perfekt, deutete so etwas wie eine sich anbahnende vereinsinterne Wachablösung an und gewann gleichzeitig den Juniorentitel. Gemeinsam mit dem wiedererstarkten, auf Platz sechs einkommenden Henrik Wagner, der das interne Duell um den dritten Mannschaftsläufer gegen Süleyman Kuzguncu am Ende für sich entschied, konnte auch der Mannschaftstitel nur an die LG-Athleten gehen.

Auf der gut 10 km umfassenden Langstrecke lieferten sich LG-Neuzugang Joseph Katib und der überraschend starke Osnabrücker Nicolai Riechers über fünf von sieben Runden ein Kopf-an-Kopf-Duell vor dem immer weiter zurückliegenden Feld. Dann zog der MTV-Athlet Joseph an und verschaffte sich die entscheidenden zehn Sekunden Vorsprung. In der Mannschaftswertung war der OTB Osnabrück dagegen noch gleichmäßiger besetzt und überwand die jahrelange Braunschweiger Dominanz. Joseph, Volker Goineau und Süleyman Kuzguncu, der nur 45 Minuten nach seinem Mittelstreckenlauf erneut antrat, mussten also mit dem zweiten Platz vorliebnehmen.