Anvisierte Titelverteidigung im Straßenlauf verpasst

Andreas Lange zeigt mit Rang vier und einer Zeit von 32:24 Minuten die beste Leistung

Die Teilnehmer des Laufteams bei den diesjährigen Landestitelkämpfen im Straßenlauf waren nur teilweise mit ihrem Auftritt zufrieden. LG-Frontmann Karsten Meier hatte auf einen Einsatz aufgrund der Vorbereitung für seinen anstehenden Start bei den deutschen Meisterschaften im Marathonlauf verzichtet, wo er das Ticket für die EM einlösen möchte. Hinzu kam, dass Julius Lawnik wegen eines kleineren operativen Eingriffs kurzfristig seine Teilnahme absagen musste und nun hofft, für die Staffel-Titelkämpfe wieder einsatzbereit zu sein. Andreas Lange zeigte nach langer Verletzungspause im Herbst und Winter ein schon wieder sehr gutes Rennen auf einer für ihn sehr langen Strecke und wurde Vierter in 32:24 Minuten. Andreas träumt auf der Bahn von einer Teilnahme an der EM in Berlin über 1.500 Meter, ein sicherlich ehrgeiziges Ziel für den früheren Deutschen Meister über 800 Meter. Dagegen haderte Viktor Kuk gewohnt selbstkritisch mit seinem sechsten Platz, vor allem mit seiner Zeit, die indes nur wenige Sekunden langsamer war als die von Andreas. Aber auch mit dem persönlichen Rennverlauf war Viktor, der die 3.000 m Hindernis in der Sommersaison im Visier hat, unzufrieden. Er möchte deshalb weiter an seiner Tempohärte für diese anspruchsvolle Strecke arbeiten, um national nach den 1.500 Metern auch über die Hindernisse in die Elite vorzustoßen. Junior David Brecht wirkte in seinem ersten echten Härtetest bei den Männern etwas übertrainiert und blieb wohl auch deshalb unter seinen Möglichkeiten. Der Dritte der vorjährigen Jugendmeisterschaften wurde Neunter. So blieb den Topathleten des MTV Braunschweig der Mannschaftstitel verwehrt. Mit etwa einer Minute Rückstand in der Addition der Einzelzeiten wurden sie Zweiter des Elitefeldes hinter den Läufern von Hannover Athletics und verpassten damit die Titelverteidigung. In der Juniorenklasse U23 errang David zwar die Silbermedaille, diese stellte für den ehrgeizigen Langstreckler im Hintergrund des verpassten Titels in der Teamwertung aber nur ein kleines Trostpflaster dar.

​Andreas Lange lief in Uelzen auf Rang vier.            Foto: Kruse