DM-Bronze für Laufteam-Staffel

Max Dieterich scheidet auf der Schlussgeraden beim Kampf um die Medaillenränge aus

Julius Lawnik (699) beim spannenden Vierkampf um die Medaillen mit Keiner (v.l.), Benitz und Grau.   Foto: Jörg Großmann

Austragungsort der diesjährigen deutschen Jugendmeisterschaften der Leichtathleten war die Hansestadt Rostock. Traditionell fanden im Rahmen Titelkämpfe der Jugend U18 und U20 auch die Langstaffelwettbewerbe über 3 x 1000 m bei den Männern und 3 x 800 m der Frauen statt. Die LG Braunschweig ging dabei mit Andreas Lange, Viktor Kuk und Julius Lawnik als Titelverteidiger an den Start. Im vergangenen Jahr  hatte das Trio in einem packenden Finale die Goldmedaille errungen. Auch in diesem durften die Zuschauer einen spannenden Kampf um die Medaillen erleben. Wie erwartet gehörte die LG-Vertretung erneut zu den heißen Anwärtern um die begehrten Titel des deutschen Meisters. Andreas ging als Startläufer auf die Strecke und konnte sich zunächst an der Spitze behaupten. Zum Ende hin entstand aufgrund einer Attacke der Staffel von der LG farbtex Nordschwarzwald eine Lücke, die er nicht mehr schließen konnte. Viktor lief ein engagiertes Rennen und konnte kurz vor dem letzten Wechsel noch die Lücke von 30 Metern schließen. Vier Staffeln gingen auf die letzten tauschend Meter. LG-Schlussläufer Julius  setzte sich sofort an die Spitze und gab wie vor einer Woche in Nürnberg das Tempo an. An seine Fersen klemmten sich namhafte Läufer wie der EM-Teilnehmer und deutsche 1500-Meter-Meister Timo Benitz. Julius lief klug und bremste das Tempo, um seine Chance in einer Endspurtsituation zu nutzen. Sehr schnell kam nahezu das gesamte Feld wieder zusammen. Auf den letzten 300 Metern kam es zu den erwarteten Attacken. Julius hatte das Vermögen  nachzusetzen und holte sich auf der letzten Kurve sogar die Führung zurück.

Acht Staffeln gingen dann nahezu zeitgleich auf die Schlussgeraden. In einem packenden Finale konnte er den in diesem Jahr schnelleren Läufern Benitz und Keiner zwar nicht mehr folgen, verteidigte aber souverän Platz drei und bescherte seiner Mannschaft die Bronzemedaille.

Als Medaillenaspirant wurde auch Max Dieterich über 800 m gehandelt, der sich in den vergangenen beiden Jahren jeweils über Bronze freuen durfte. Als Dritter der deutschen Bestenliste musste es für den U20-Athleten erneut der Anspruch sein, beim Kampf um die Medaillen mitzuspielen. Im schnellsten Vorlauf qualifizierte sich Dieterich zunächst sicher direkt für das Finale. Im Endlauf erarbeite er sich von Beginn an eine ideale Position und lief an zweiter Stelle dicht im Windschatten vom WM-Qualifikanten Maximilian Sluka. Als es in der zweiten Runde schneller wurde, konnte der LG-Läufer folgen und war 100 m vor Schluss weiter auf Medaillenkurs. Nach einer Kollision mit einem anderen Athleten kam er kurz ins  Straucheln und war kurz davor zu stürzen. Er konnte sich zwar noch gerade so fangen, verlor aber im engen Rennen den Kontakt zur Spitze und fiel am Ende bis auf Rang acht zurück. Der Nachwuchsläufer zeigte sich enttäuscht, ist nun aber froh, bald in die ersehnte Saisonpause gehen zu können.

Sponsoren

© 2014 Freunde und Förderer des Laufteam Braunschweig e.v. - Impressum